• Folgen Sie uns auf Facebook!
  • Folgen Sie uns auf Twitter!

Die MotoGP™ ist die Königsklasse der Motorradweltmeisterschaft, die bei 18 Rennen in dreizehn verschiedenen Ländern auf vier Kontinenten ausgetragen und weltweit im Fernsehen ausgestrahlt wird. Die talentiertesten Piloten aus zehn Nationen der Welt nehmen in einem Starterfeld Aufstellung, in dem es vor modernster Technologie mit Motorrad-Prototypen der fünf Hersteller Aprilia, Ducati, Honda, Suzuki und Yamaha nur so strotzt.

1949 von der FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) als Weltmeisterschaft gegründet, ist die MotoGP™ bereits 66 Jahre alt. Sie ist die älteste Motorsportmeisterschaft der Welt und die Königsklasse dreier Rennklassen, die an einem typischen Grand-Prix-Wochenende auf der Rennstrecke zu sehen sind. Die früher als '500ccm' ausgezeichnete Meisterschaft unterzog sich 2002 einer Veränderung mit neuen technischen Regeln, welche die Einführung von Viertakt-Maschinen erlaubte und die Motorenkapazität auf 990ccm erhöhte, woraus letztendlich die heutige MotoGP™ Klasse wurde. 2007 wurden die Regularien erneut angepasst. Die Motorenkapazität wurde auf 800ccm beschränkt und 2012 gab es mit der Erhöhung auf den maximalen Hubraum von 1000ccm eine weitere Änderung. Die MotoGP™ wird seit 1992 von Lizenznehmer Dorna Sports unter der Aufsicht der FIM verwaltet.

Die MotoGP™ hat eine reiche Geschichte, denn Grand-Prix-Rennen fanden in den letzten 68 Jahren in jedem Winkel der Welt statt. Italien, Großbritannien, Spanien, die USA und Australien sind nur ein paar der Nationalitäten, welche die Ranglisten der Grand Prix Siege und WM-Titel anführen. Die Details dazu finden Sie in den Ergebnis- und Statistiklisten unter www.motogp.com.

Neben der Königsklasse gibt es noch zwei weitere hart umkämpfte Weltmeisterschaftskategorien als Teil der 'MotoGP™' WM. Die Moto3™- (ehemals 125er-Klasse) und die Moto2™- (ehemals 250er-Klasse) Weltmeisterschaften haben ihre eigenen Rennen bei jedem Grand Prix, wodurch am Ende jeder Saison insgesamt drei Motorrad-Weltmeister gekrönt werden.

DIE RENN-WOCHENENDEN
An einem Grand-Prix-Wochenende findet ein Rennen in jeder der drei MotoGP-Kategorien statt: Moto3, Moto2, MotoGP. Ein Grand-Prix-Event findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt. An den ersten beiden Tagen werden Trainings und die Qualifikationen aller drei Klassen gefahren. Die Fahrer müssen sich durch eine wettbewerbsfähige Zeit, die sie in einem der Trainings fahren, einen Platz in der Qualifikation der besten Zehn ergattern. Ein zweites Qualifikationstraining der langsameren Fahrer findet dann am Samstag statt, wodurch die dabei besten zwei es noch in das Qualifikationstraining der Besten kurz danach schaffen können. Für die Moto2 und Moto3 bleibt das Qualifikationsformat gleich. Am dritten Tag finden die Rennen statt.

ERLÄUTERUNG DER 3 WM-KLASSEN

MotoGP

Die MotoGP ist der ultimative Bestandstest der größten Talente im Motorradrennsport. Der Hubraum der Motorräder beträgt 1000ccm (4-Takt-Motoren) und die Piloten müssen mindestens 18 Jahre alt sein für eine Teilnahme.

Hubraum: bis zu 1000ccm
Maximale Zylinder-Anzahl: 4
Maximale Zylinder-Bohrung: 81mm.
Mindestgewicht: 150 kg (bis zu 800ccm) und 157 kg (801-1000ccm)
Maximale Anzahl an verfügbaren Motorrad pro Fahrer: In der MotoGP Klasse liegt die maximale Anzahl an Motoren, die den permanent unter Vertrag stehenden Fahrern für alle Rennen zur Verfügung stehen, bei 7 Stück pro Saison. Es gelten die folgenden Regeln und Ausnahmen:

a) Eine Ausnahme wird bei einem Motorradhersteller gemacht, der als Werks-Option an der WM teilnimmt und während der Saison 2013 keinen Renn-Sieg unter trockenen Wetterbedingungen einfahren konnte, oder einem neuen Motorradhersteller, der seit der Saison 2013 zum ersten an der WM teilnimmt. Diese Motorradhersteller haben ein Motorenlimit von 9 Stück pro Saison und diese Motoren werden nicht nach der Werks-Motoren-Homologation bemessen.

Elektronik: Das gesamte MotoGP-Starterfeld nutzt eine neue einheitliche Software und Hardware, die von Magneti Marelli zur Verfügung gestellt wird.
Benzin: Die maximale Benzin-Tank-Füllmenge liegt in der MotoGP-Klasse bei 22 Litern.
Reifen: Michelin ist der alleinige Reifen-Lieferant der MotoGP-Klasse. Die Basis-Verteilung der Reifen sieht wie folgt aus: während der gesamten Trainingseinheiten, dem Warm up und dem Rennen dürfen maximal 22 Slick-Reifen verwendet werden, davon sind 10 Vorderreifen und 12 Hinterreifen. Es sind nur maximal 13 Regenreifen zugelassen, 6 Vorder- und 7 Hinterreifen.

Moto2

Moto2-Motorräder werden von 600ccm-4-Takt-Motoren angetrieben und haben um die 140 PS. Die Motoren kommen von Honda. Dunlop stellt die Reifen zur Verfügung und das Design und die Konstruktion des Chassis ist innerhalb der FIM-Grand-Prix-Technik-Regeln frei wählbar. Der Haupt-Rahmen, die Schwinge, der Benzintank, die Sitzbank und die Verkleidung eines Nicht-Prototypen (z. Bsp. Serienproduktion mit Straßenzulassung) dürfen nicht verwendet werden. Das Mindestalter für die Piloten liegt bei 16 Jahren.

Kapazität: bis zu 600ccm
Mindestgewicht: 215 kg (Damit ist das Gesamtgewicht von Maschine und Fahrer gemeint, dazu gehört die Schutzausrüstung des Fahrers, die On-Bord-Kamera, etc. Um das Mindestgewicht zu erreichen, darf ein Ballast hinzugefügt werden.).
Moto2 Motoren: Es dürfen nur offizielle Moto2-Motoren verwenden werden, die dem Team nach einem Zufallsgenerator vom Technischen Direktor zugeteilt werden. Es gibt nur ein Motorrad pro Fahrer.

Reifen: Dunlop ist der alleinige Reifenlieferant in der Moto2-Klasse. Jedem Fahrer werden maximal 17 Slick-Reifen, bestehend aus 8 Vorder- und 9 Hinterreifen, zugeteilt. Die Anzahl der Regenreifen ist nicht festgelegt, dennoch dürfen nur die aktuellen Spezifikationen der Regenreifen des offiziellen Reifenlieferanten genutzt werden. Der Reifenlieferant muss 3 Sets an Regenreifen pro Fahrer verfügbar haben (4 Sets - sollte jedes der Trainings als Regentraining deklariert werden). Es dürfen auch die Reifen der vorherigen Events, welche die Teams noch verfügbar haben, wieder verwendet werden, wenn diese die korrekten Spezifikationen besitzen.

Moto3

Diese 4-Takter-250ccm-Einzylinder-Klasse ersetzte 2012 die 125ccm-GP-Kategorie. Das Höchstalter für die Fahrer beträgt 28 Jahre (25 für Wildcard-Fahrer oder diejenigen, die neu zur WM dazu kommen und zum ersten Mal in der Moto3-Klasse fahren). Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren (diese Regel gilt nicht für den Gewinner der FIM CEV Repsol Moto3-Weltmeisterschaft). Die Fahrer dürfen pro Wochenende nur ein Motorrad verwenden.

Kapazität: bis zu 250 ccm, nur Einzylinder, maximale Motoren-Drehzahl ist 13.500
Maximale Zylinder-Bohrung: 81 mm
Mindestgewicht: 152 kg (Motorrad + Fahrer)
Maximalanzahl an Motoren, die von jedem Fahrer verbraucht werden dürfen: Die Anzahl der für jeden unter Vertrag stehenden Moto3-Fahrer verfügbaren Motoren für die vertraglich festgelegten Rennen pro Saison liegt bei 6 Stück. Die Motoren werden den Fahrern nach einem Zufallsprinzip zugeteilt, um sicher zu stellen, dass sie unter Berücksichtigung der Spezifikationen der gewählten Motorenbauer gleichberechtigt behandelt werden.

Reifen: Dunlop ist der alleinige Reifenlieferant in der Moto2-Klasse. Jedem Fahrer werden maximal 17 Slick-Reifen, bestehend aus 8 Vorder- und 9 Hinterreifen, zugeteilt. Die Anzahl der Regenreifen ist nicht festgelegt, dennoch dürfen nur die aktuellen Spezifikationen der Regenreifen des offiziellen Reifenlieferanten genutzt werden. Der Reifenlieferant muss 3 Sets an Regenreifen pro Fahrer verfügbar haben (4 Sets - sollte jedes der Trainings als Regentraining deklariert werden). Es dürfen auch die Reifen der vorherigen Events, welche die Teams noch verfügbar haben, wieder verwendet werden, wenn diese die korrekten Spezifikationen besitzen.

GRUNDREGELN
Eine gewisse Art an Grundverständnis für die MotoGP™-Weltmeisterschaft steigert den Genuss für jeden Zuschauer der Grand-Prix-Rennen, egal ob er sich persönlich an der Strecke befindet, oder als einer von Millionen Fernsehzuschauern zu Hause sitzt.
Die vollständige Liste der FIM-Road-Racing-World-Championship-Regularien kann auf der offiziellen FIM-Webseite unter http://www.fim-live.com/en/sport/regulations-and-documents/grand-prix/ nachgelesen werden. Nachfolgend listen wir für Sie einige Beispiele der wichtigsten Regeln auf.
Regeln zu brechen oder angezeigte Flaggenanweisungen zu ignorieren kann für die Fahrer je nach Grad des Vergehens verschiedene Strafen nach sich ziehen, dazu gehören: Verwarnungen, Geldstrafen, Durchfahrts-Strafen, das Verändern der Rennposition, Zeitstrafen, Disqualifikation, Entzug von Meisterschaftspunkten, Startverbot oder Ausschluss.

DIE DURCHFAHRTSSTRAFE
Die Durchfahrts-Strafe kann einem Fahrer auferlegt werden, wenn er zum Beispiel einen Jump-Start hatte und damit seinen Startplatz noch bevor die rote Ampel aus gegangen ist und das Rennen offiziell begann, verlassen hat.
Während des Rennens wird dem Fahrer angezeigt, dass er durch die Boxengasse fahren muss, um danach wieder zu seinen Mitstreitern auf die Strecke zurück zu gelangen. Das Anhalten ist nicht erlaubt und der Fahrer muss sich an die Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h in der Boxengasse halten. Sollte er die Geschwindigkeit überschreiten, wird die Durchfahrtsstrafe wiederholt, wenn er die Höchstgeschwindigkeit erneut überschreitet, zeigt die schwarze Flagge die Disqualifikation des Fahrers an.
Nachdem das Team des Fahrers informiert wurde, dass dieser eine Durchfahrtsstrafe erhält, wird die Nummer des Fahrers auf einem gelben Brett an der Ziellinie angezeigt. Sie wird auch auf den Zeitnahme-Monitoren zu sehen sein. Sollte der Fahrer nach fünfmaligem Anzeigen des gelben Bretts noch immer nicht seine Durchfahrtsstrafe angetreten haben, wird ihm die schwarze Flagge angezeigt.
Sollte der Fall eintreten, dass die Rennleitung die Durchfahrtsstrafe vor dem Ende des Rennens nicht mehr umgesetzt bekommt, dann bekommt der zu bestrafende Fahrer eine Zeitstrafe von 20 Sekunden.

TROCKEN- ODER REGENRENNEN
Alle Rennen werden entweder als Trocken- oder Regenrennen kategorisiert. Ein Schild muss zur Startaufstellung hoch gehalten werden, welches den Status des Rennens anzeigt. Dies geschieht, um die Fahrer auf die variierenden Wetterbedingungen aufmerksam zu machen, denn es wird kein Rennen aufgrund sich verändernden Wetterbedingungen unterbrochen (wodurch die “Flag-to-Flag” Rennen entstanden sind).

Die Verantwortung das rote Rücklicht der Motorräder im Regen anzuschalten, liegt bei den Teams. Es wird den Teams nicht vorgegeben.

  • „Flag-to-Flag“ Rennen (nur MotoGP-Klasse): Falls während eines MotoGP-Rennens der Regen einsetzt wird eine weiße Flagge geschwenkt, was den Fahrern anzeigt, dass sie die Erlaubnis haben in ihre Box zu fahren, um das Motorrad, mit welchem sie das Rennen gestartet haben gegen ein Motorrad mit identischen Voraussetzungen zu wechseln, sofern sich bei diesem die Reifen unterscheiden (zum Beispiel von Slick-Reifen auf Intermediate-Reifen oder Regen-Reifen, oder anders herum). Das bedeutet, dass ein Rennen, wenn es einmal gestartet wurde, ohne Unterbrechung beendet wird, es sei denn die rote Flagge wird angezeigt.

Unterbrechung eines Rennens (alle drei Klassen): Wenn der Rennleiter entscheidet ein Rennen zu unterbrechen wird die rote Flagge anzeigt und die Fahrer müssen sofort langsamer fahren und sich wieder zu den Boxen zurück begeben. Das Rennerrgebnis ist das Ergebnis, das an der letzten Stelle gemessen wurde, an welcher der Rennführende und alle anderen Fahrer in derselben Runde eine komplette Runde beendeten bevor die rote Flagge angezeigt wurde.

  • Weniger als 3 Runden: Wenn die Bemessungen zeigen, dass weniger als drei Runden vom Rennführenden beendet wurden, dann wird das Rennen nicht gezählt und ein neues Rennen wird gestartet. Sollte das Rennen nicht neu gestartet werden können, dann wird dieses Rennen gelöscht und wird nicht in die Meisterschaft eingehen.

 

  • 3 Runden bis zur Zweidrittel-Mehrheit: Sollten drei oder mehr Runden vom Rennführenden als Führender vor allen anderen Fahrern in einer Runde beendet worden sein, aber noch nicht die Zweidrittelmehrheit der ursprünglichen Renn-Distanz erreicht sein, dann wird auf die letzte vollständige Anzahl an Runden abgerundet und das Rennen wird neu gestartet.

In der MotoGP errechnet sich die Anzahl der Runden für das “neue” zweite Rennen aus der Anzahl der Runden, die benötigt wird, um die Renn-Distanz des ursprünglichen Rennens zu vervollständigen, das müssen mindestens 5 Runden sein. In der Moto3 und Moto2 bezieht sich die Anzahl der Runden des “neuen” zweiten Rennens auf die Erfüllung der Zweidrittelmehrheit der ursprünglichen Renn-Distanz, die auf die letzte volle Runde abgerundet wird. Auch hier müssen es mindestens 5 Runden sein. Die Startpositionen beziehen sich hierbei auf den Zieleinlauf des ersten Rennens. Sollte die Situation auftreten, dass ein Neustart nicht möglich ist, dann zählen diese Ergebnisse und die Meisterschaftspunkte werden halbiert vergeben.

  • Zweidrittelmehrheit oder mehr: Wenn die errechneten Ergebnisse ergeben, dass die Zweidrittelmehrheit der ursprünglichen Renn-Distanz nach abrunden der letzten vollen Runde, die vom Rennführenden, der in derselben Runde Führender gewesen sein muss, die auch alle anderen Fahrer beendet haben, dann wird das Rennen in der Moto3 und Moto2 Klasse als volles Rennen gewertet und die vollen Meisterschaftspunkte werden vergeben. Für die MotoGP-Klasse wird das Rennen für mindestens weitere 5 Runden neu gestartet. Sollte es aber aus welchen Gründen auch immer nicht möglich sein das Rennen neu zu starten, dann zählen die Ergebnisse vorher und es werden die vollen Meisterschaftspunkte danach verteilt.

Erklärung zur MotoGP™ Qualifikation:
Es gibt drei 45-minütige freie Trainings, die an einem normalen Rennwochenende am Freitagmorgen und –nachmittag und am Samstagmorgen stattfinden. Die Zeiten, die in diesen Trainings gefahren werden, zählen für die Qualifikation, denn die kombinierten Zeiten entscheiden darüber, welcher Fahrer am Q1 oder Q2 teilnehmen wird.

Das Q1 dauert 15 Minuten an und es nehmen die Fahrer teil, deren Zeiten nach dem FP3 auf Platz 11 und dahinter liegen. Während dieser Zeit haben die Fahrer die Chance sich für das Q2 zu qualifizieren, wo die beiden schnellsten des Trainings teilnehmen dürfen. Daraus folgt, dass 12 Fahrer am letzten 15-minütigen Q2 teilnehmen und um die Führung der Startaufstellung kämpfen. Die Fahrer, die nicht zu den zwei Schnellsten im Q1 gehören, belegen Startplatz 13 und nachfolgend, Bezug nehmend auf ihre Platzierung im Q1.

Um irgendwelchen unvorhergesehenen Änderungen oder Anpassungen gerecht zu werden, gibt es ein viertes, 30-minütiges freies Training vor den beiden Qualifikationstrainings. Hier werden keine Zeiten genommen und es zählt auch nicht in die Qualifikation der Fahrer mit ein, die an diesem Training teilnehmen, hinein.

1. Die kombinierten Zeiten der drei Trainings entscheiden darüber wer im letzten Qualifikationstraining teilnimmt.
2. Die 10 schnellsten Fahrer sind für das 2. Qualifikationstraining (Q2) gesetzt.
3. Alle anderen Fahrer nehmen am 1. Qualifikationstraining (Q1) teil.
4. Die beiden schnellsten Fahrer des Q1 nehmen am Q2 teil, damit sind es 12 Fahrer, welche um die ersten 12 Startpositionen kämpfen.
5. Die Fahrer, die nicht zu den schnellsten des Q1 gehören, besetzen die Positionen 13 und folgend, Bezug nehmend auf ihre Zeiten im Q1.

Moto2™ und Moto3™ Qualifikation:
Um sich für das Rennen zu qualifizieren muss ein Fahrer eine Zeit erreichen, die mindestens 107% der Zeit entspricht, die vom schnellsten Fahrer seiner Klasse gefahren wurde.

Jeder Fahrer, der keine Qualifikationszeit erreicht, wird nur zum Rennen zugelassen, wenn er in einem der freien Trainings oder im Warm up mindestens 107% der Zeit des schnellsten Fahrers in der selben Sitzung erreicht hat. Diese Fahrer müssen das Rennen von ganz hinten starten, Bezug nehmend auf die Zeit des freien Trainings oder des Warm ups.

PUNKTE

Für jedes Rennen werden Meisterschaftspunkte nach folgendem Schema vergeben:

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
25 Punkte
20 Punkte
16 Punkte
13 Punkte
11 Punkte
10 Punkte
9 Punkte
8 Punkte
7 Punkte
6 Punkte
5 Punkte
4 Punkte
3 Punkte
2 Punkte
1 Punkte

Die Ergebnisse aller Rennen zählen in der Klassifikation der Meisterschaft (das war in der Geschichte nicht immer der Fall, es wurden zum Beispiel auch schon mal nur die sechs besten Renn-Ergebnisse der Saison für die Meisterschaft gewertet).
Sollte es zu einem Punkte-Gleichstand kommen, wird die Anzahl der besten Ergebnisse über die endgültige Position entscheiden (Anzahl an Siegen, Anzahl an zweiten Plätzen, etc.). Sollte dann immer noch ein Gleichstand bestehen, zählt das Datum, wann die besten Platzierungen erreicht wurden, Vorrang hat dabei das letzte Ergebnis.

FIM Grand Prix Flaggen
Marschals oder andere Offizielle Organisationsmitglieder zeigen den Fahrern Flaggen oder Lichter an, um sie mit Informationen / oder Anweisungen zu versorgen. Alle Flaggen werden geschwenkt präsentiert. Flaggen und Lichter, die genutzt werden, um zu informieren:

Alle Flaggen sind winkend

Die Strecke ist frei Die Strecke ist frei

Wird angezeigt:

  • in der ersten Runde jeder Session
  • nach einer gelben Flagge beim nächsten Streckenposten, bei dem die Strecke wieder frei ist
Vorsicht Vorsicht Wenn an jeder Startreihe angezeigt: Start verzögert sich Wenn an einem Streckenposten angezeigt: Gefahr an der Strecke. Zum Anhalten vorbereiten. Nicht überholen.
Große Vorsicht Große Vorsicht An einem Streckenposten angezeigt: Gefahr voraus, etwas liegt auf der Strecke. Zum Anhalten vorbereiten. Nicht überholen.
Öl / Steine Öl / Steine Die Streckenoberfläche wurde durch Regen, oder zum Beispiel Öl oder Geröll / Steine verschmutzt. Vorsicht ist geboten.
Regentropfen Regentropfen Wird angezeigt sobald der Streckenposten Regentropfen spürt. Vorsicht ist geboten.
Regen und rutschige Oberfläche Regen und rutschige Oberfläche Wird angezeigt, wenn die Oberfläche eines Bereiches der Strecke durch Regentropfen beeinträchtigt wird. Vorsicht ist geboten.
Nur für MotoGP Klasse: Das Rennen wird zum Regenrennen erklärt Nur für MotoGP Klasse:
Das Rennen wird zum Regenrennen erklärt
Fahrer dürfen auf das zweite Motorrad wechseln.
Rennen wird gestoppt Rennen wird gestoppt Wird an jedem Streckenposten angezeigt: Fahrer sollen langsam zu den Boxen zurückkehren. Wird am Boxengassenausgang anzeigt: Boxengassenausgang ist geschlossen. Wird ohne Bewegung am Ende der Aufwärmrunde an der Startaufstellung angezeigt:
*Bordbeleuchtung
Schnellerer Fahrer nähert sich Schnellerer Fahrer nähert sich Wenn im Training angezeigt wird: behalte Deine Fahrt-Linie bei, werde gleichmäßig langsamer und lasse schnellere Fahrer überholen. Wenn im Rennen angezeigt: du wirst gleich überrundet. Gestatte es den heran fahrenden Fahrern dich zu überholen.
Disqualifizierung Disqualifizierung Wenn die Fahne geschwenkt wird und die Nummer des Fahrers auf einem Schild angezeigt wird: Der Fahrer muss am Ende der Runde, in der er sich gerade befindet, in die Boxengasse einfahren und darf nicht noch einmal an den Start gehen
*Bordbeleuchtung
Mechanisches Problem Mechanisches Problem Fahne wird angezeigt und Schild mit Nummer eines Fahrers wird angezeigt: Das Motorrad dieses Fahrers hat ein mechanisches Problem. Verlasse die Strecke sofort, bleibe von der Renn-Fahrtlinie entfernt.
*Bordbeleuchtung
Ende des Rennens / des Trainings Ende des Rennens / des Trainings Wird auf der Ziellinie auf Höhe der Strecke von einer Plattform aus geschwenkt.

Live beim Motorrad GP dabei sein und Helfer werden

Hohenstein-Ernstthal

Oberlungwitz

Gemeinde Gersdorf

Gemeinde Bernsdorf

Landkreis Zwickau

90 Jahre Sachsenring

Sie möchten gern telefonisch beraten werden? Dann rufen Sie an unter 03723 / 4411260.
Mit freundlicher Unterstützung der
Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen

Sparkassen-Finanzgruppe
Sparkassen Chemnitz

Sachsenring-News

  • Ticket-Vorverkauf für Motorrad GP 2018 hat begonnen!

    Heute, den 16. Oktober 2017, begann pünktlich um 8 Uhr der Ticket-Vorverkauf für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird. Von einer Terminverschiebung ist für 2018 nicht auszugehen, dennoch handelt es sich aktuell noch um den vorläufigen MotoGP-Kalender, der am 13. September von der FIM (Fédération International de Motocyclisme) und der Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft, bekannt gegeben wurde. 
    Bereits seit heute morgen um 5 Uhr standen die Fans des Sachsenrings vor den neuen Büroräumen der SRMAm Sachsenring 5a in 09353 Oberlungwitz, Schlange und warteten geduldig bis sich die Bürotüren öffneten. Die neue Hotline 03723 / 44 11 260 lief nach kürzester Zeit heiß und bereits in den ersten beiden Stunden wurde, wie in jedem Jahr, die Tribüne T10 (an der Karthalle) restlos ausverkauft. Auf anderen Tribünen sind ganze Blöcke schon besetzt. Die SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH freut sich, dass auch der Ticket-Vorverkauf für 2018 wieder so gut gestartet ist und am ersten Tag, bis ca. 15 Uhr insgesamt bereits rund 8.000 Tickets an die Frau und den Mann gebracht werden konnten. 
     
  • Ticket-Vorverkauf für GP 2018 beginnt!

    Am kommenden Montag, den 16. Oktober 2017um 8 Uhr geht die SRM - Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH in den Ticket-Vorverkauf für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13. bis 15. Juli auf dem Sachsenring stattfinden wird. 

    Neben den neuen Geschäftsräumen der SRM, die sich Am Sachsenring 5a, in 09353 Oberlungwitz befinden, wird es die Tickets auch bei den bekannten Vorverkaufsstellen geben, die man auf der Webseite des Veranstalters: www.srm-sachsenring.de nachlesen kann. Außerdem sind die Damen aus dem Ticket-Service der SRM unter einer neuen Telefon-Hotline erreichbar: 03723 / 44 11 260. Den Online-Shop für den Erwerb der Tickets ganz bequem von unterwegs, oder zu Hause aus, erreicht man wie gewohnt unter: www.srm-sachsenring.de. 

    2018 wird neben den gewohnten Tickets zu den gewohnten Preisen auch eine neue Ticket-Kategorie angeboten. Ab 16.10. kann man für Kinder bis einschließlich 11 Jahre Kinder-Tickets zum Vorzugspreis für die Tribünen T1, T2, T7  und T12 kaufen. Im Stehplatz-Bereich haben Kinder bis einschließlich 11 Jahre in Begleitung eines Erziehungsberechtigten weiterhin freien Eintritt. 

    WICHTIGE INFORMATION: Bis zum 31.01.2018 gelten Frühbucher-Preise! Diese entnehmen Sie bitte der beigefügten Preistabelle!

     
  • Neue Geschäftsleitung stellt sich vor

    Der Wechsel der Geschäftsführung wurde bereits seit einiger Zeit vorbereitet. Wolfgang Streubel (66), Bürgermeister der Gemeinde Gersdorf und seit Jahren leidenschaftlicher Geschäftsführer der SRM, wird am 30. September 2017 in dieser Funktion verabschiedet und übergibt die Leitung der Sachsenring-Rennstrecken-Management Gesellschaft in die Hände seiner langjährigen Prokuristin, Nadin Pohlers (27).

    Gegründet wurde die SRM im Dezember 2004. Die Gesellschafter sind die angrenzenden Städte Hohenstein-Ernstthal und Oberlungwitz, die Gemeinden Gersdorf und Bernsdorf und der Landkreis Zwickau. Die kommunale GmbH betreute in den ersten Jahren ihres Schaffens die Planung und Ausführung von Investitionen am Sachsenring als Geschäftsbesorger des Zweckverbandes Sachsenring. Seit 2012 hat die SRM die Aufgabe als Veranstalter des Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring übernommen. Sie befindet sich nunmehr im siebten Jahr der Vorbereitungen auf Deutschlands größte Motorradrennsportveranstaltung.

     
  • VORSCHAU 2018 - VORLÄUFIGER MotoGP-KALENDER

    Soeben wurde durch die FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) und die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der MotoGP, der vorläufige Kalender für die FIM MotoGP-Weltmeisterschaft 2018 bekannt gegeben. Nach diesem Kalender ist der Deutsche Lauf der Motorrad-Weltmeisterschaft 2018 auf dem Sachsenring für das Wochenende vom 13. bis 15. Juli geplant.
    Der Beginn des Ticket-Vorverkaufs für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland ist von der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH, seit 2012 Veranstalter des MotoGP-Events auf dem Sachsenring, für Oktober geplant. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

    Und hier ist der VORLÄUFIGE Kalender für die MotoGP-Saison 2018:
    *Losail International Circuit - Katar - 18.03.2018
    Termas de Rio Hondo - Argentinien - 08.04.2018
    Circuit of the Americas - USA - 22.04.2018
    Circuito de Jerez - Spanien - 06.05.2018
    Le Mans - Frankreich - 20.05.2018
    Autrodromo del Mugello - Italien - 03.06.2018
    Barcelona - Catalunya - Spanien - 17.06.2018
    TT Circuit Assen - Niederlande - 01.07.2018
    Sachsenring - Deutschland - 15.07.2018
    Automotodrom Brno - Tschechische Republik - 05.08.2018
    Red Bull Ring - Spielberg - Österreich - 12.08.2018
    **noch nicht bekannt - Großbritannien - 26.08.2018
    Misano World Circuit Marco Simoncelli - San Marino e della Riviera di Rimini - 09.09.2018
    MotorLand Aragón - Spanien - 23.09.2018
    Chang International Circuit - Thailand - 07.10.2018
    Twin Ring Motegi - Japan - 21.10.2018
    Phillip Island - Australien - 28.10.2018
    Sepang International Circuit - Malaysia - 04.11.2018
    Comunitat Valenciana Ricardo Tormo - Spanien - 18.11.2018

    * Rennen findet am Abend statt
    ** Rennstrecke wird noch bekannt gegeben


    Stand Kalender vom 13.09.2017 | Foto: ©Andreas Kretschel - 2017

     
  • Dankeschön 2017

Zum Seitenanfang